Elektrotechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen
DeutschEnglish

Masterstudiengang Maschinenbau

Auftaktveranstaltung für den Start zum Sommersemester 2017

                Montag, 03.04.2017, 12:30 Uhr im Hörsaal 01-216

 

Überblick

Dieser Studiengang ist ein anwendungsorientierter konsekutiver Masterstudiengang, der an den ersten berufsqualifizierenden Abschluss anknüpft, fachliche Vertiefung ermöglicht und die Ausbildung spezifischer Kompetenzen unterstützt. Die thematische Ausrichtung und Spezialisierung auch auf Themen der Fahrzeugtechnik soll exemplarisch die modernsten technischen, technologischen und strukturellen Erkenntnisse eines Industriezweiges einbeziehen, der wie kein anderer die technische Entwicklung aber auch die volkswirtschaftliche Ausrichtung der Bundesrepublik geprägt hat und in Zukunft prägen wird.

Studienziel

Aufbauend auf vorhandenen und vorauszusetzenden maschinenbaulichen Kenntnissen und Methoden liegt ein besonderer Schwerpunkt darin, die im Bachelorstudium erworbenen Fähigkeiten zur computergestützten Konstruktion, numerischen Simulation und Berechnung zu erweitern, d.h. die Elemente des CAX-Prozesses in ihrer Gesamtheit und Wechselwirkung zu beherrschen, um mit einem tiefgreifenden Verständnis für Prozesse und deren Schnittstellen im internationalen, globalisierten Wettbewerb in der Leitungsebene wissenschaftlich und unternehmerisch bestehen zu können.
Mit dem erfolgreichen Abschluss des Studiums wird der akademische Grad Master of Engineering verliehen.

Berufliche Einsatzmöglichkeiten

Die Ausbildung zum Master of Engineering erfolgt aufbauend auf den Studiengang Bachelor of Engineering. Die Absolventen werden den gewachsenen Ansprüchen in der Industrie als Führungskräfte sowie an Instituten als wissenschaftliche und praxisorientierte Mitarbeiter gerecht.
Der Anspruch des Marktes auf innovative Produkte in immer kürzeren Entwicklungszeiten erfordert von der modernen Industrie in den kommenden Jahren mehr und mehr  den Einsatz von Fachkräften mit spezialisiertem, anwendungsbereitem theoretischen Wissen und praktischem Können.
Die Automobilindustrie ist ein Beispiel für diese Tendenz, in der der traditionelle Maschinenbau mit der zukunftsweisenden Elektronik korreliert. Die komplexe Zusammenarbeit unterschiedlichster Spezialisten aus Werkstofftechnik, Konstruktion, Berechnung/Simulation und Fertigung ermöglicht den Aufbau zielorientierter Netzwerke im Produktentstehungsprozess.
Das Studium zum Master of Engineering gewährleistet den Absolventen einerseits einen Berufseinstieg in Unternehmen des allgemeinen Maschinenbaus. Die Vertiefungsrichtung Fahrzeugtechnik mit ihren ausgewählten Komponenten ermöglicht andererseits eine berufliche Zukunft in der regionalen Automobil- bzw. Zuliefererindus¬trie in Mitteldeutschland sowie an anderen nationalen und internationalen Standorten.
Das Ausbildungsprofil der Absolventen beinhaltet Forschungs- und Entwicklungskompetenz. Damit wird der Einsatz für Forschungs-, Entwicklungs- und Managementaufgaben ermöglicht.

Unterrichtssprache

Deutsch

Studiendauer

3 Semester (Beginn zum Sommersemester oder Wintersemester möglich)

Studienablauf

Das Studium ist modular aufgebaut. Neben der Leistungsbewertung (Noten) wird der Leistungsaufwand in Punkten (Credits) bewertet.
Während der Semester sind durch die Studierenden Pflicht- und Wahlpflichtmodule zu absolvieren.

Zugangsvoraussetzungen

Ein qualifizierter Hochschulabschluss in einem Bachelorstudiengang Maschinenbau oder einem vergleichbaren Studiengang von mindestens drei Jahren Dauer.

Bewerberinnen und Bewerber, die ihre Schulausbildung bis zur Hochschulreife oder ihr Hochschulstudium nicht an einer deutschsprachigen Einrichtung abgeschlossen haben, müssen zudem ein analoges Niveau der Kenntnis der deutschen Sprache (DSH oder TestDaF-Niveau 4xTDN 4 oder vergleichbare Abschlüsse) nachweisen.

Dieser Studiengang ist akkreditiert durch




E-Mail an Prof. Jurisch

Studienfachberaterin
Prof. Dr. Andrea Jurisch
Tel. +49 (0) 3496 67 2420
E-Mail