Elektrotechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen
DeutschEnglish

Begriffe

Was ist ein Credit? Was steht in einer Studienordnung?
Hier finden Sie alle Fakten und wichtigen Begriffe rund um Ihr Studium. 

 

Studienplan

Er regelt die Inhalte Ihres Studiums. Der Studienplan enthält eine Empfehlung für den zeitlichen Ablauf – und zeigt Ihnen die Anzahl der Semesterwochenstunden pro Modul.

 

Studien- und Prüfungsordnung

Sie umfasst alle Regelungen und Richtlinien zum ordnungsgemäßen Studium eines Faches an alle Hochschulen. Neben dem Studienplan legt die Studien- und Prüfungsordnung fest, welche Prüfungen zu welchem Modul gehören, wann Sie diese erbringen müssen und wie viele Credits Sie nach Abschluss eines Moduls „auf dem Konto haben“.

 

Module

Das Studium der Elektro- und Informationstechnik besteht aus Modulen: inhaltlich zusammenhängende Lehr- und Lernabschnitte, Sie die durch Prüfungsleistung oder sonstige überprüfbare Studienleistungen abschließen müssen.
Beim erfolgreichen Abschluss eines Moduls erhalten Sie Anrechnungspunkte (Credits). Wie viele das sind, hängt vom durchschnittlichen Arbeitsaufwand für das jeweilige Modul ab. Zum Arbeitsaufwand zählen sowohl Ihre Teilnahme an Lehrveranstaltungen (Präsenzstudium) als auch Vor- und Nachbereitungszeiten von Lehrveranstaltungen. 

 

Credits

Credits (nach dem European Credit Transfer System ECTS ) sind Bewertungspunkte. Sie bewerten den Arbeitsaufwand pro Modul. Credits und Modulbeschreibungen ermöglichen das gegenseitige Anerkennen von Prüfungsleistungen zwischen den Hochschulen – so wird ein Wechsel möglich, etwa für ein Auslandssemester. 

 

Regelstudienzeit 

Sie beträgt im z.B. im Bachelorstudiengang Elektro- und Informationstechnik mindestens sieben Semester. Sechs davon an der Hochschule: für Vorlesungen, Praktika, Übungen und Projekte.
Ihr siebtes Semester ist für das Berufspraktikum und Ihre Bachelorarbeit reserviert. Für mehr berufspraktische Qualifikationen können Sie aber auch ein achtes Semester anhängen: Dann sind das siebte und achte Semester für Vertiefungen und Projekte, Praktika und die Bachelorarbeit vorgesehen. Wahlweise können Sie im siebten Semester auch einen Auslandsaufenthalt einlegen.

 

Grundlagen- und Spezialisierungsstudium

In den ersten drei Semestern des Bachelorstudienganges erwerben Sie grundlegende Fähigkeiten: Hier geht es um Ihre mathematisch-naturwissenschaftliche und ingenieurwissenschaftlichen Basis.
Im vierten bis sechsten Semester bauen Sie darauf auf und erwerben Kenntnisse in ingenieurwissenschaftlichen Anwendungsfächern. Jetzt können Sie sich durch Wahlpflichtmodule spezialisieren. Zum Beispiel auf Informationstechnik, Kommunikationstechnik oder Automatisierungstechnik.